Industriekaufmann (m/w/d)

Industriekaufleute sind in verschiedenen Abteilungen unverzichtbar. Man findet sie im Finanz- und Rechnungswesen, in Marketing und Vertrieb, in der Materialwirtschaft und im Personalwesen. Sie bearbeiten kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Aufgaben, zum Beispiel das Buchen und Kontrollieren sämtlicher Vorgänge im Rechnungswesen oder die Bedarfsermittlung von Gütern und Dienstleistungen. Industriekaufleute kennen die geschäftlichen Zusammenhänge und können Kunden fachgerecht betreuen und beraten.

Die Inhalte der Ausbildung:

Für die Industriekaufleute haben wir einen flexiblen Ablaufplan für die Ausbildung, d.h. es gibt keine festgelegte Abfolge, wann Du welche Themen lernst. Jeder Azubi wird garantiert alle relevanten Unternehmensbereiche mit ihren jeweiligen Aufgaben und Tätigkeiten kennenlernen – nur die Reihenfolge Deines Weges durch das Unternehmen kann verschieden sein.

In der Finanzabteilung geht es um Kosten- und Leistungsabrechnungen, den Kauf von Gütern und Arbeitsmitteln und natürlich die Buchhaltung. In der Rechtsabteilung lernst Du zum Beispiel die verschiedenen Rechtsformen und Strukturen von Unternehmen mit ihren Voraussetzungen und Pflichten kennen. Im Marketing wirst Du Dich mit der Unternehmenskommunikation wie Werbung, PR, Absatzförderung und dergleichen beschäftigen. In diesem Zusammenhang spielen auch Präsentationstechniken eine Rolle. Und in der Personalabteilung lernst Du alles, was Du zum Thema Mitarbeiter, Weiterbildungen und Nachwuchsförderung wissen muss.

Neben der Theorie erlebst Du in allen Abteilungen den realen Alltag und mit welchen Aufgaben, Herausforderungen man zu kämpfen hat und wie großartig es sich anfühlt, wenn ein Projekt erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Im zweiten Ausbildungsjahr absolvierst Du eine Zwischenprüfung. Im dritten Jahr bearbeitest Du eine etwas umfangreichere Fachaufgabe zu einem bestimmten Themengebiet, das Du mit Deinem Ausbilder individuell abstimmst. Hast Du das alles mit Spaß und Erfolg hinter Dich gebracht, wartet nur noch die Abschlussprüfung auf Dich, auf die wir Dich gut vorbereiten.

Alle Wege führen nach Rom - oder: Wie finde Ich meinen Traumberuf?

So vielfältig wie unsere Ausbildungen sind, so unterschiedlich ist oft auch der Weg zwischen Schulabschluss und Ausbildungsstart. Manche wissen schon in der Schulzeit ganz genau, für welchen Beruf ihr Herz schlägt. Es kommt durchaus vor, dass man während eines Studiums oder einer Ausbildung feststellt, dass man nicht auf dem richtigen Weg ist und sich umorientiert. Oder sogar einen Abschluss in der Tasche hat und das Gefühl hat, noch nicht am Ende angekommen zu sein. Jeder Weg ist der Richtige, wenn man seinem Bauchgefühl folgt. Welche Erfahrungen unsere Azubis gemacht haben, siehst Du hier:

Stacy hatte für die Zeit nach der Schule konkrete Vorstellungen: Lehrerin werden. Doch beim Studium in Greifswald vermisste sie Familie und Zuhause so sehr, dass ein neuer Plan her musste. Freundinnen von ihr machten bereits eine Ausbildung zur Industriekauffrau und Stacy merkte, dass diese Arbeit auch zu ihr gut passen würde. Bei SWISS KRONO in Heiligengrabe bekam sie den Ausbildungsplatz, der ihr gefiel: In einem großen Unternehmen mit vielen Möglichkeiten, sich auch nach der Ausbildung weiter zu qualifizieren.