Durchforstungsholz – Produktiv für Wald und Wirtschaft

20.09.2019 | News | SWISS KRONO Group

Heiligengrabe. Der nachhaltige Umgang mit dem Rohstoff Holz wird bei SWISS KRONO Deutschland großgeschrieben. Ein wichtiges Element in der ressourcenschonenden Produktion bildet hierbei der Einsatz von Durchforstungsholz.

In der Forstwirtschaft fallen regelmäßig Pflegemaßnahmen an, die die Qualität des Holzes verbessern und die Produktivität des Waldes insgesamt steigern. Bei der sogenannten Durchforstung entfernt man gezielt Schwachholz, um so auf Dauer die industrielle Verwertbarkeit des Forstes zu erhöhen. Unter Schwachholz versteht man in diesem Zusammenhang Äste und Stämme, die aufgrund ihrer schmalen und krummen Wuchsform nicht von der Sägeindustrie verwertet werden können. Hierzu zählen zum Beispiel die kräftigen Seitenäste von Laubbäumen und die Gipfelstücke von Nadelbäumen, das sogenannte Kronenholz. 

Schwachholz lässt sich dennoch industriell verwerten. An dieser Stelle kommt SWISS KRONO ins Spiel. Verarbeitet zu Hackschnitzeln findet es in der Plattenproduktion Verwendung oder kommt als Energielieferant zum Einsatz. Auf diese Weise wird das schwer verwertbare Durchforstungsholz zu einem wichtigen Teil in unserem Produktionszyklus. Parallel wird der heimische Forst effizienter genutzt und in seiner Produktivität nachhaltig gestärkt. Eine Win-win-Situation für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft.  

Doch woran kann der Endverbraucher erkennen, ob sich ein Unternehmen dem nachhaltigen Umgang mit der Umwelt und der Ressource Holz verschrieben hat? Orientierung bieten verschiedene Güte-Siegel und Zertifikate.

SWISS KRONO Produkte sind mit dem FSC® Siegel ausgezeichnet. Das Warenzeichen des Forest Stewardship Council (FSC) steht weltweit für Transparenz und Glaubwürdigkeit. Es gewährleistet, dass das verwendete Holz aus nachhaltiger und umweltgerechter Waldbewirtschaftung stammt. Die unabhängige, gemeinnützige Nicht-Regierungsorganisation wurde 1993 als ein Ergebnis der Konferenz „Umwelt und Entwicklung“ in Rio de Janeiro gegründet. Heute ist der FSC in über 80 Ländern mit nationalen Arbeitsgruppen vertreten.

Ein weiteres wichtiges Zertifizierungssystem bildet das PEFC - Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes. Es verbindet ökologische, soziale und ökonomische Aspekte. Auf diese Weise ist es Garant für eine kontrollierte Verarbeitungskette: von zertifizierten Wäldern, über die holzverarbeitenden Betriebe, bis hin zu den Endprodukten im Einzel- und Großhandel.

Pressekontakt

Robert Freitag
Unternehmenskommunikation